Gärtnern mit Kindern – Gurken

Das ist ein Sommer. Die Ereignisse in unserem Garten überschlagen sich. Unser Obst und Gemüse hat Hochsaison. Zur Zeit kann man ihnen beim Wachsen fast zusehen. Und das ist besonders für Kinder interessant. Denn sie können zeitnah beobachten, wann sie das Gemüse direkt aus dem Beet ernten und vernaschen können. Kinder ernten ihre Erfolge und stellen fest, dass es sich lohnt zu gärtnern. Eine wichtige Erfahrung!

Heute berichten wir euch von unseren Gurken, die wir im iGADU-Garten ausgepflanzt haben. Gurken lieben die Wärme. Für den ersten Schritt empfehlen wir dir, dass du ein paar Gurkenpflänzchen von einem Gärtner holst.

Gurkenpflanzen

Gurkenpflanzen

 

 

 

 

 

 

 

 

Du suchst dir in deinem Beet am besten eine sonnige und vor Wind geschützte Stelle. Die Gurkenpflanze benötigt ausreichend Platz (ca. 4 qm pro Pflänzchen). Nun nimmst du deine Gartenschaufel und buddelst ein Loch. Dort setzt du dein Pflänzchen ein und drückst dann die Erde schön fest an. Hol dir deine Gießkanne und gib der Pflanze Wasser. Wenn du jetzt noch ein Gitter als Rankhilfe in die Erde setzt, kannst du die neuen Triebe der Pflanze immer wieder dort anlegen. Diese Rankhilfe kann ruhig 1 m hoch sein. So kannst du – wenn alles soweit ist – besser ernten, da die Gurken nicht in der Erde auf dem Boden liegen.
Wenn du die ersten Früchte entdeckst, sei wachsam. Schau jeden Tag zu deinen Pflanzen. Die Früchte sollten nicht zu groß werden.
Vergiss nicht, immer wieder zu gießen. An heißen Tagen hol deine Gießkanne ruhig zweimal am Tag raus und wässere deine Pflanzen.

Wußtest du, dass Gurken zu 96% aus Wasser bestehen. Deshalb sind sie auch so erfrischend. Wenn die Gurke noch recht jung ist, kannst du sie mit der dunkelgrüne Schale essen. Sind sie etwas älter, wird die Schale fester, dann schmecken Gurken oft besser, wenn man sie kocht.

Übrigens: Eine der Lieblingsnachbarn von Gurken ist der Dill. Die beiden vertragen sich sehr gut. Der Dill schützt die Gurke vor Sonne, er dient sozusagen als Sonnenschirm. Tomaten und Kartoffeln mag die Gurke nicht so gern.

Mit Kindern im Garten Möhren pflanzen

Wußtest du, dass das Gärtnern ganz einfach ist. Es ist spannend zu sehen, wie die Pflanzen wachsen, die du gesät hast. Alles, was du brauchst ist ein Fleckchen Beet, Saatgut und ein kindgerechtes Gartenwerkzeug.

Wenn du eine Ecke im Garten für dich gefunden hast, kannst du gleich anfangen. Nimm deine Harke, mit der du den Boden auflockern kannst und deine Schaufel um Wildkräuter auszubuddeln. Dabei entdeckst du bestimmt Regenwürmer, Käfer oder andere kleine Tiere. Wenn du mehr über Wildkräuter entfernen wissen möchtest, dann kannst du hier einiges dazu lesen: https://www.garten-und-freizeit.de/magazin/unkraut-vernichten-ohne-chemie#unkrauttipps.

Nun kannst du überlegen, was du gerne isst. Vielleicht sind es leckere Möhren. Übrigens: wenn du dein eigenes Gemüse erntest und es frisch essen kannst, wirst du merken, dass es unwiderstehlich gut schmeckt.

Probier es aus. Wir fangen mit der Möhre – auch Karotte oder gelbe Rübe genannt – an. Möhren kannst du ab März bis Anfang Juli säen.
Such dir ein sonniges Plätzchen im Garten oder Hochbeet.

Am besten du nimmst einen Stock oder eine Pflanzhilfe, um eine 1-2 cm tiefe Rinne zu ziehen. Wenn du eine Pflanzhilfe mit Zentimetermaß hast, kannst du das direkt abmessen.

Gärtnern mit Kindern Aussaat

Gemüsebeet mit Kindern gestalten.

Dann klopfst du vorsichtig die Möhrensaat aus der Tüte und verteilst sie alle 2-3 cm in der Rinne. Nach dem Säen bedeckst du die Samen mit Erde und drückst die Erde leicht an. Du kannst davon ausgehen, dass von zehn Samenkörnern acht zu einer Möhre werden. Ungefähr nach 12 Wochen kannst du die ersten Möhren ernten. Damit deine Möhren sich zu stattlichem Gemüse entwickeln, benötigen sie zwischendurch immer eine Gießkanne voll Wasser. Der Boden muss gleichmäßig feucht gehalten werden. Auch deine Harke sollte zum Einsatz kommen, um das schnell wachsende Unkraut zu entfernen. Wenn du es nicht mehr abwarten kannst und Lust auf den Geschmack einer zarten süßen Möhre hast, dann darfst du die Karotte auch schon etwas früher aus der Erde ziehen und direkt im Garten vernaschen.

Übrigens: Möhren kennen die Menschen schon sehr lange. Es hat aber lange gedauert bis es ein so beliebstes Gemüse geworden ist. Vor ca. 2.000 Jahren benutzen die Griechen als heilsame Medizin. Die Möhre zählte früher nicht zu den wertvollen Gemüsearten. Sie schmeckte nicht besonders gut. Heute ist sie durch die Züchtung sehr schmackhaft geworden.

Mit Kindern im Garten Erbsen ernten

Mit Kindern im eigenen Garten Erbsen ernten ist ein tolles Erlebnis. Wenn kein Beet vorhanden ist, können die Erbsen auch im Kübel oder Blumenkasten auf dem Balkon gezogen werden.

Erbse ist nicht gleich Erbse. Es wird unterschieden zwischen Zucker-, Mark- und Palerbsen. Wir haben uns in unserem iGADU-Garten für die Zuckererbse entschieden.

Die Erbse war 2016 sogar die Kinderpflanze des Jahres. Es macht großen Spaß, die Erbsenschoten zu pflücken und sie dann zu öffnen. Das ist gut für die Feinmotorik. Und außerdem sind die Erbsen mit ihrem milden und süßen Geschmack ein echter Leckerbissen. Bis zu zehn Erbsen stecken in einer Schote.

Erbsen gehören wie die Bohnen zu den Hülsenfrüchten. Hülsenfrüchte können etwas Besonderes. Sie können sich einen bestimmten Nährstoff – den Stickstoff – aus der Luft holen. Das kann nicht jedes Gemüse. Den Stickstoff brauchen sie zum Leben. Bakterien helfen der Pflanze dabei, den Stickstoff aus der Luft zu holen und ihn dann in der Wurzel auffüllen. Also brauchst du die Erbse nicht düngen. Sie brauchen deine Hilfe nicht.

Du kannst schon im April mit der Aussaat beginnen. Erbsensamen sind so groß, dass du sie einzeln in die Erde legen kannst. Dazu ziehst du vorher einen 5 cm tiefen Graben. Dort legst du den Samen in einem Abstand von 6 cm hinein. Wenn du mehrere Reihen anlegen möchtest, hältst du zwischen den Reihen am besten einen Abstand von 30-40 cm. Dann nimmst du deine Kinderschaufel, schaufelst die Erde zurück und drückst sie fest.

Erbsen direkt aus dem Garten vernaschen.

Erbsen direkt aus dem Garten vernaschen.

Erbsen im iGADU-Garten.

Erbsen im iGADU-Garten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wenn alles klappt, siehst du nach 2-3 Wochen die ersten Blättchen. Wenn deine Pflanzen ungefähr 10 cm hoch sind, sind sie dankbar, wenn du ihr eine Kletterhilfe anbietest. Hierzu kannst du Reisig oder einen Maschendraht nehmen, den du an die Pflanzreihe stellst.

Während der Blüte solltest du immer deine Gießkanne parat haben. Deine Zuckererbsen benötigen dann viel Wasser, um große Schoten bilden zu können.

Die Zuckererbse erntest du am besten, wenn die Schoten noch ganz flach sind. Dann haben sich die Erbsenkörner gerade erst gebildet. Sie schmecken dann am besten. Du kannst sie direkt aus dem Garten verzehren. Und das sogar mit Schote. Also, das Gärtnern macht den Kindern so richtig Spaß, wenn sie als Belohnung für ihre Gartenarbeit direkt die Ernte essen können.

Erbsen ernten mit Kindern.

Erbsen ernten mit Kindern.

Erbsen direkt aus dem iGADU-Garten.

Erbsen direkt aus dem iGADU-Garten.

Mit Kindern im Garten Kohlrabi pflanzen und ernten

Wir haben in unserem iGADU-Garten Kohlrabi angepflanzt. Und den können wir nun schon bald ernten. Deshalb möchten wir euch zeigen, wie ihr mit Kindern in eurem Gemüsebeet im Garten Kohlrabi pflanzen und ernten könnt.

Kohlrabi lässt sich sehr gut mit Kindern anpflanzen und ernten. Er gehört zu den Schnellstartern unter den Kohlarten. Von der Aussaat bis zur Ernte vergehen nur wenige Wochen. Mitte Mai haben wir uns ein sonniges Plätzchen im Garten ausgewählt und die vorgezogene Pflänzchen in die Erde gebracht. Kohlrabi gedeiht am besten an sonnigen bis halbschattigen Plätzchen. Außerdem haben wir auf seine Nachbarn geachtet. Gute Nachbarn sind Salat, Gurken, Radieschen, Lauch sowie Sellerie. Andere Kohlarten in der Nachbarschaft mag er nicht so gerne.

Naturkinder-Kohlrabi-rot

Rote Kohlrabipflanze im Gemüsebeet.

Naturkinder-Kohlrabi

Grüne Kohlrabipflanze.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir haben uns aus der Gärtnerei vorgezogene Gemüsepflanzen geholt, die einen Wachstumsvorsprung haben. Das hat uns ein wenig die Vorarbeit erleichtert. Du kannst mit deiner Schaufel ein Loch graben und dann die Pflanze einsetzen. Dann füllst du das Pflanzloch mit Erde auf und drückst sie gut an der Pflanze an damit sie Halt hat. Dann wird die kleine Pflanze mit reichlich Wasser angegossen. Kohlrabipflanzen sind sehr durstig. Nun ist es wichtig, dass du in den nächsten Wochen immer den Boden feucht hältst. Zwischendurch haben wir den Boden mit einer Harke aufgelockert und verschiedene Wildkräuter gezupft. Unsere Gartengeräte für Kinder von iGADU waren eine gute Begleitung.

Die beliebtesten Sorten sind die weißen und blauen Sorten.
Übrigens: wusstest du, dass die Knolle fast so groß wie ein Fußball werden kann? Ernte sie aber lieber kleiner, sonst schmeckt sie holzig. Der Kohlrabi wird dir schmecken: er ist auch roh sehr lecker. Saftig und süß. Du kannst ihn auch einfrieren. Der Vorteil ist, dass die Knollen unregelmäßig reifen. So brauchst du nicht alles auf einmal ernten, sondern in mehreren Durchgängen.

 

Mit Kindern im Garten Kohlrabi pflanzen und ernten.

Mit Kindern im Garten grünen Kohlrabi pflanzen und ernten.

Mit Kindern im Garten Kohlrabi pflanzen und ernten.

Mit Kindern im Garten roten Kohlrabi pflanzen und ernten.

Veronika`s Gartentipp: Rhododendronblüten ausknipsen

Nach der Blüte ist es Zeit, um verwelkte Blütenstände zu entfernen. Die Blüten lassen sich recht gut ausknipsen. So geht die Kraft der Pflanze nicht in die Samenbildung, sondern in den Wuchs 🌱 und die Vitalität. An manchen Pflanzen kann man schon die neuen Triebe erkennen.

Mit Kindern im Garten.

Mit Kindern im Garten Rhododendron entdecken.

Ein Gastbeitrag bei Sperli – Fröhlich gärtnern mit Kindern

Fröhliche Kinder im Garten.

Gärtnern mit Kindern und den vier Gartenelfen.

Mein Mann und ich haben Berufe, die uns voll ausfüllen, doch die glücklichsten Tage im Jahr sind immer die, die wir im Garten verbringen. Als unser Sohn mit drei Jahren die herrliche Neugier an den Tag legte, die nur Kindern zu eigen ist, wollten wir die Faszination Garten mit ihm teilen:
Das Gefühl krümeliger, feuchter Erde an den Händen; die Spannung, wenn aus unscheinbaren Zwiebeln und Stängeln plötzlich ein Duft- und Farbenrausch explodiert; die unglaubliche Befriedigung, dem Garten beim Wachsen  zu helfen und schließlich zu ernten, was man gesät hat. Jedoch: Die Gartengeräte, die man ihm gern in die Hand gedrückt hätte, gab es nicht. Wir haben sie mit einem Team erstklassiger Experten selbst entwickelt und nennen sie iGADU, „ich, Garten und Du“. Nun können wir gemeinsam gärtnern. Frühling und Sommer bedeuten jetzt fröhliche, sonnige Tage mit Kinderlachen und Toben, aber auch mit erstaunlich langen Phasen, in denen sich die Kinder – oft sind Freunde da – voller Ernst auf ihre gerade anstehende Aufgabe konzentrieren.

Giesskanne für Kinder

Giesskanne mit abnehmbarer Tülle für Kinderhände.

Gartenschaufel für Kinderhände mit vielen Griffmöglichkeiten.ände

Kinderschaufel zum Buddeln und Graben im Blumenbeet.

 

 

 

 

 

 

 

Mit Liebe für große Entdecker und kleine Hände

Die Neugier und Wissbegier von Kindern sind unschätzbar, mit großen Augen erstürmen sie ihre Umwelt, wollen alles be-greifen. Das ist wörtlich zu nehmen: Kinder erobern ihre Welt durch Fühlen und Berühren! Unsere Kinder-Gartengeräte bieten deshalb nur bestes Design und Material, weiche Rundungen und viele Griff-Möglichkeiten, wie bei der gelben Schaufel.

Die wunderbare Gießkanne etwa ist blau wie das Wasser, hat eine handliche Tropfenform  und einen sicheren Tragegriff. Dank ihrer klugen Öffnung ist sie kinderleicht zu befüllen und ihre 600 ml Füllmenge sind gerade gut für kleine Hobbygärtner.

Gartenwerkzeuge für Kinder.

Farbenfrohe Gartenwerkzeuge für Naturkinder.

Harke für Kinderhände mit Zupack-Griff.

Harke für Kinder mit Clip und Griff.

 

 

 

 

 

 

 

Überhaupt hängt ja die Nutzung eines Spielzeugs (oder in diesem Fall auch Kinder-Werkzeugs) von den Möglichkeiten ab, die es Kindern bietet. Spielsachen sollten vielseitig zu verwenden sein und über lange Zeit benutzt werden können. Daher haben wir nahezu jedes Kinder-Gartengerät mit einer Zusatzfunktion ausgestattet. Zum Beispiel die grüne Harke: Damit kann man perfekt die Erde auflockern, dem Unkraut zu Leibe rücken, Beete und Blumenkübel umgraben oder Steine fort schaffen. Sie liegt gut in der Hand und hält ordentlich was aus. Aber dank ihrer Extra-Lasche kann man sie auch cool am Hosenbund einhängen. So ist sie immer dabei, wenn man mal zeigen will, was eine Harke ist.

Kinder mit Giesskanne im Garten.

Die wunderbare Giesskanne für Kinder.

Spaß mit Kindern im Garten.

iGADU-Pflanzhilfe mit Flöte für Kinder.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Spielzeug oder Werkzeug? Auf jeden Fall mit Pfiff

Die himmelblaue Kinder-Pflanzhilfe ist zugleich eine Luft- und Liederflöte. Der angenehme Griff ist gleichzeitig eine Pfeife, der jedes Gartenkind ganz einfach Töne entlocken kann. Man kann mit ihr Luftlöcher schaffen und natürlich super Löcher für junge Pflänzchen in die Erde drücken. Mit ihrem Zentimetermaß zeigt sie genau die richtige Tiefe an. Die Pflanzhilfe mit Pfiff gibt es liebevoll verpackt im Set mit der Elfe Lina.

Lina ist die Elfe der Luft. Sie trägt ein pinkes Kleid und sorgt dafür, dass alle Pflanzen bis hin zu den Wurzeln genug Luft zum Atmen bekommen.

Zu jedem Gartengerät eine Gartenelfe.

Gartenelfen von iGADU.

Gartenelfen von iGADU als Spielzeug für Kinder.

Zu jedem Gartengerät die passende Gartenelfe.

 

 

 

 

 

 

 

Phantastisch: Die Zauberwelt der Garten-Elfen

Oh ja, die Garten-Elfen! Zu jedem Garten-Kit gehört eine Elfen-Spielfigur. Mit ihnen werden aus kleinen Garten-Erlebnissen große Abenteuer. Sie sind gute Freunde, wenn ein aufregender Tag zu bestehen ist, und beim Zubettgehen der märchenhafte Klang in der Gute-Nacht-Geschichte.

Die vier kleinen Elfen machen die Vermittlung von Wissen rund um die Natur zum Kinderspiel. Sie stehen für Luft, Wasser, Erde und Licht; sie kümmern sich um die Pflanzen – jeder in seinem Element.

Lauri, der Elf des Lichts, fliegt in Lichtgeschwindigkeit auf seiner gelben Schaufel; Lina, die Elfe der Luft, macht die Pflanzhilfe zur Liederflöte. Erd-Elf Pinus hilft mit seiner handlichen Harke, dass der Boden durchlässig bleibt. Und zu Veronikas wunderbarer Wasserkanne gehört sogar ein Zauberspruch.

So macht es auch nichts, wenn vor der Haustür kein großer Garten wartet. Ein bißchen Erde und Sonne genügen, um das Abenteuer Gärtnern beginnen zu lassen. Das kann auch der Balkon oder der Blumenkasten am Fenster sein. Gärten gibt’s eigentlich überall – und der größte ist der Garten der Phantasie.

Selber ernten leicht gemacht

Kinder lernen mit allen Sinnen: Die erste Mahlzeit aus selbstgezogener Kresse bleibt unvergesslich!  Mit dem Puzzlegärtchen kann man wunderbar lernen, wie Pflänzchen wachsen:

Vier Mini-Beete lassen sich bunt zusammenstecken. Dazu gehört eine Tüte Bio-Kresse. Auf feuchter Watte ausgesät wird daraus z.B. auf einer sonnigen Fensterbank in wenigen Tagen eine grüne Kressewiese – nur noch ernten und damit leckere Brote oder Mamas Gerichte bestreuen.

Kresse ist ideal für ungeduldige Kindsköpfe: Sie wächst superschnell. Die Saat stammt natürlich aus kontrolliert ökologischer Landwirtschaft und trägt das BIO-Siegel nach EG-Öko-Verordnung.  Ein rundum gesunder bunter Puzzle-Spaß!

Bio-Kresse für Kinder.

Vitamreiche Bio-Kresse für Kinder.